PSK Stuttgart-Esslingen

 

PSK-CUP

  

CUP-Wertung PSK Stuttgart-Esslingen

Über eine Turnierserie aus mehrere Stationen wird der CUP-Sieger in den Disziplinen Dressur, Springen und im Reiterwettbewerb ermittelt. Die letzte Station und damit das Finale ist in jedem Fall die ezirksmeisterschaft mit Einzel- und Mannschaftswertung. Die Turniere werden im Reiterjournal entsprechend als tungsprüfungen gekennzeichnet. Aktuelle Informationen auch (kurzfristige) Änderungen werden über www.psk-stuttgart-esslingen.de veröffentlicht bzw. können über den PSK erfragt werden. 

1. Teilnahmebestimmungen:

Teilnehmen können nur Reiterinnen und Reiter (im folgenden als Teilnehmer bezeichnet), die im laufenden Jahr Stammmitglieder eines Mitgliedvereins des PSK Stuttgart-Esslingen sind (Gastlizenzen sind nicht gültig). Bei einem unterjähriger Stammvereinwechsel von einem Verein außerhalb des PSK-Einzugsgebietes zu einem Mitgliedsverein des PSK Suttgart-Esslingen, werden alle Erfolge in den CUP-Prüfungen nach dem Wechselzeitpunkt gewertet.

 

Reiterwettbewerb

Junioren

LK: 0,7

Klasse E

Junioren

LK: 0,7,6

Klasse A  

Junioren/Junge Reiter

LK: 5,6

Klasse L

alle Altersklassen 

LK: 4,5*

Klasse M 

alle Altersklassen 

LK: 2-4**

Bei unterjährigem Leistungsklassenwechsel verändert sich unter Umständen die Teilnahmebeschränkung für einen Reiter. Wenn das zur Folge hat, dass der Reiter in einer Klasse nicht mehr zugelassen ist (gem. CUP-Modus), können die bisher erworbenen Punkte nicht in die andere CUP-Klasse mitgenommen werden.

Einschränkungen: Mögliches Ausschreibungsbeispiel, in jedem Fall müssen die LKs, wie oben beschrieben, ohne Einschränkung aus dem PSK startberechtigt sein: 

*In Dressur LK 5 nur aus dem PSK Stuttgart-Esslingen oder  mit in Kl. L u./o. höher platzierten Pferden
**In Dressur LK 4 nur aus dem PSK Stuttgart-Esslingen oder  mit in Kl. M u./o. höher platzierten Pferden
**Im Springen LK 4 nur aus dem PSK Stuttgart-Esslingen oder mit in Kl. L u./o. höher platzierten Pferden

 In der letzten Station sind jeweils die E-Prüfungen gegen die A-Prüfungen und die L- gegen die M-Prüfungen gehandicapt. Aus diesem Grund kann zwar jeder Teilnehmer am CUP im Rahmen der Ausschreibung alle Prüfungen reiten, gewertet wird der Reiter aber nur in der Klasse, in der er nach der letzten Prüfung am höchsten rangiert. 

2. Wertungsprüfungen:

Die Wertungsprüfungen sind in Abstimmung mit dem PSK auszuschreiben. Geringe Abweichungen zu den unten Aufgeführen Modi sind in Abstimmung mit dem PSK möglich.

WBO: 

Dressur WB

WBO, WB 242

Spring WB

WBO, WB 263, 264, 265

 Klasse A: 

Dressurprf.Kl.A* oder A**     

gem. Richtv. § 402 A, keine Abteilungsaufgaben

Stilspringprf.Kl.A* 

gem. Richtv. § 520
in der Regel 3a, aber auch alle anderen Richtv möglich außer 3c

In Absprache mit dem PSK könnnen auch andere Richtv. ausgeschrieben werden,

 Klasse L: 

Dressurprf.Kl.L* - Trense
(20x40m oder 20x60m) 

gem. Richtv. § 402 A oder B, keine Abteilungsaufgaben

Stilspringprf.Kl.L* 

gem. Richtv. § 520
in der Regel 3a, aber auch alle anderen Richtv möglich außer 3c

In Absprache mit dem PSK könnnen auch andere Richtv. ausgeschrieben werden.

 Klasse M: 

Dressurprf.Kl.M* 1)
(20x40m oder 20x60m)

gem. Richtv. § 402 B auf Trense oder Kandare

Springprf.Kl.M* 2)
(in der Regel)

gem. Richtv. § 501 A1 oder B1

In Absprache mit dem PSK könnnen auch andere Richtv. ausgeschrieben werden.

 1) In Abstimmung mit dem PSK kann eine M**-Prüfung als Wertungsprüfung definiert werden. Wertungs-Faktor 1,25, bei der BZM im Finale wird nur eine M*-Prüfung ausgeschrieben ggf mit Qualifikation auf eine M**-Pürfung mit maximal einem Jockereffekt.

2)  In Abstimmung mit dem PSK kann ein L-Springen mit steigenden Anforderungen als Wertungsprüfung definiert werden. Wertungs-Faktor: normale Station 0,75, BZM / Finale

Reiterwettbewerb:

Reiter-WB Schritt - Trab - Galopp (E)
Pferde: 5j.+ält.
Junioren, Jahrg. LK 0 und 7 Altersangabe erforderlich
Ausr. WB 228
Richtv: WB 228 Dreiecks-, Ausbindezügel oder Martingal erlaubt.

Punktewertung:

In die Punktewertung kommen alle zugelassen Reiterinnen und Reiter gem. dem CUP-Modus, die Prüfung beendet haben. Für Prüfungen nach dem beurteilenden Richtverfahren gilt zudem die Erreichung einer Wertnote von mindestens 5,0 (ggf. gem. Umrechnungstabelle) als End- oder Umlaufwertung.Die Wertung ist nur an den Reiter, nicht an eine Reiter-Pferd-Paarung gebunden. Gewertet wird also in jeder Wertungsprüfung pro Reiter, immer das erfolgreichste Pferd.CUP-Sieger einer Klasse wird der Reiter der über alle Wertungsprüfung hinweg in Summe am meisten Punkte gesammelt hat. Wobei bei mehr als drei Stationen immer die drei punkthöchsten Sationen eines Reiters in die Wertung eingehen. Beispiel: bei 5 möglichen Wertungen werden die 3 besten gewertet. Das bedeutet, es gibt in diesem Fall zwei Streichergebnisse. 

Die Punkteverteilung bezogen auf die Rangfolge in den Prüfungen lautete wie folgt: 

1. Platz 100 Punkte, 2. Platz 99 Punkte, 3. Platz 98 Punkte, usw.

Ab 2019: Die letzte Station im Rahmen der Bezirksmeisterschaft wird wieder einfach gewertet. Wenn statt einem M*-Springen ein L-Springen mit steigenden Anforderungen ausgeschrieben wird, dann ist der Faktor bei einer Station auf 0,85. Sollte an einer Station sowohl ein M*-Springen als auch ein L-Springen mit steigenden Anforderungen ausgeschriebenein sein und ein/e Teinehmer/in an beiden Prüfungen starten wird immer das bessere Ergebnis (nach Punkten) gewertet.

Weiter gilt: Bei Punktegleichheit entscheidet: das bessere (Noten-)Durchschnittsergebnis und bei weiterer Gleichheit das bessere Ergebnis im Finale / bei der BZM.

Wenn eine Abteilung geteilt werden muss wird nach Möglichkeit in Reiter des PSKs und in Nichtreiter des PSKs geteilt. Ist eine solche Teilung nicht möglich und ist das Richtergremium dasselbe, erfolgt die Punkteverteilung an Hand der errittenen Leistungen über alle Abteilungen einer Prüfung. Kann aus organisatorischen Gründen das Richtergremium in allen Abteilungen nicht dasselbe sein, werden für jede Abteilung die Punkte separat vergeben. In der Klasse A wird eine separate Prüfung für oder Teilung nach Junioren und Jungen Reitern seintens des PSK gefordert.  

 

CUP Stationen - Planungstand 2024 Stand 14.01.2024

Turniere CUP 2024


CUP Ehrungen: 

Die Durchführung der Siegerehrung erfolgt im Rahmen des PSK-Festes - 04.11.2023 in der Limburghalle, Weilheim

 

Addresse

Anschrift:

PSK Stuttgart-Esslingen
Holger Martin
Wehrstr. 18
73235 Weilheim
Tel.: 07023/9439086
Fax: 07023/9439084
Email: info@psk-stuttgart-esslingen.de

 

Bankverbindung

Volksbank Plochingen e.G.

BLZ: 611 913 10

Kontonummer: 700 521 003

Iban: DE 73 611 913 100 700 521 003